Plattform 'Soul-Support'

Essverhalten in belasteten Zeiten (aktuell die Corona-Krise)

Essen – Problem oder Problemlöser?

Die Corona-Krise schlägt sich bei vielen Menschen auch im Essverhalten nieder.

Wir essen nicht immer aus Hunger. Die Gründe, warum wir zu Nahrungsmittel greifen sind vielfältig, nicht nur im derzeitigen Ausnahmezustand.


Grundsätzliches: Warum essen wir, wenn wir nicht hungrig sind?

Emotionen wie

  • Langeweile
  • Frustration
  • Angst
  • Wut

lassen viele Menschen zum Essen greifen.  


Wann sprechen wir von einer "Essstörung"

Kreisen die Gedanken nur noch um das Thema (Nicht-)Essen oder sich das Leben nur mehr darum dreht, sprechen wir von Essstörungen.

Essstörungen wie Anorexie, Bulimie, Binge Eating oder Orthorexie sind mehr als nur Probleme mit dem (Nicht-)Essen. 


Die möglichen Ursachen von Essstörungen

Essstörungen können ein Ausdruck sein für

  • tiefer liegende Konflikte,
  • den Wunsch sich als wertvoll zu erleben,
  • die Suche nach einem Platz im Leben,
  • die Erlangung von Kontrolle.


Wie kann Psychotherapie bei Essstörungen wirksam werden?

Bei Essstörungen ist psychotherapeutische Hilfe sinnvoll und hilfreich. In meinen Therapiestunden arbeite ich gemeinsam mit den KlientInnen an den Symptomen und an den Ursachen.

Ich verfüge über langjährige Erfahrung in diesem Bereich und unterstütze Sie gerne

Aktuelles: Momentan sind persönliche Termine nicht möglich, ich biete Ihnen gerne psychotherapeutische Beratung über Video-Chat oder Telefon an.